Fragen und Antworten zur PlantBottle™ Flasche

So viele grosse Ideen in so einer kleinen Flasche. Erfahren Sie, was dahinter steckt, und was das für Sie bedeutet.

Allgemein

Die PlantBottle™ Flasche ist eine Verpackungsinnovation von The Coca-Cola Company, die in der Schweiz zuerst bei der Mineralwassermarke Valser Silence (neue 750 ml PET Flasche mit Sportverschluss) eingeführt wird. Die PET-Flasche ist zu 30 Prozent aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt, der Rest ist Neumaterial. Damit ist die PlantBottle™ Flasche ein erster Schritt auf dem Weg zu 100-prozentig aus nachwachsenden Rohstoffen bestehenden Getränke-Verpackungen, wie sie Coca-Cola anstrebt.

Traditionelle PET-Flaschen werden auf Basis von Rohöl/ Erdgas hergestellt. Bei der PlantBottle™ Flasche werden bis zu 30% der fossilen Rohstoffe im PET durch nachwachsende Rohstoffe (Pflanzen) ersetzt. Das reduziert den Einsatz fossiler Ressourcen. Alles andere ist identisch: Die PlantBottle™ ist genauso recyklierbar wie andere PET-Flaschen und chemisch betrachtet gibt es keinen Unterschied zwischen dem PET aus Pflanzen und dem aus Öl.

Coca-Cola setzt die PlantBottle™ seit 2009 weltweit in 31 globalen Märkten (unter anderem Brasilien, Chile, Dänemark, Japan, Kanada, Mexiko, Norwegen, Schweden und den USA) für Marken wie Coca-Cola, Ciel, Dasani, iLOHAS, Valpre, Rosa, Bonaqa, Sprite und Vitaminwater ein.

Herstellung

PET Kunststoff besteht zu 30% aus MEG (Monoethylenglykol) und zu 70% aus TA (Terephthalsäure). Technisch ist es heute erst möglich, das MEG auf pflanzlicher Basis (Zuckerrohr) herzustellen. Daher werden wir zwischenzeitlich Material aus Pflanzen mit wiederverwertetem Kunststoff (Recyclat) kombinieren, um die Umweltfreundlichkeit unserer Packungen weiter zu erhöhen.

Ja, die Versorgung ist auch bei steigender Nachfrage sichergestellt.

Zuckerrohr basiertes Ethanol aus Brasilien ist das einzige Bio-Ethanol der 1. Generation, welches von Meinungsführern weltweit für seine ökologische und soziale Nachhaltigkeit anerkannt ist. Es reduziert Treibgas-Emissionen, hat kaum Einfluss auf die Artenvielfalt, wird in effizienten Verfahren angebaut und steht nicht im Wettbewerb zum Lebensmittelanbau.

Wir arbeiten jedoch heute schon an Verfahren Bio-Ethanol aus anderen Pflanzen und Pflanzenresten herzustellen. Diese Rohstoffe sind im Gegensatz zum Zuckerrohr weltweit verfügbar und werden die Umweltfreundlichkeit unserer Packungen weiter erhöhen.

Zum Beispiel Einsatz von Naturdünger, natürliche Bewässerung über Regen, maschinelle Ernte.

Nein. Mit der Ausweitung des Zuckerrohranbaus in Brasilien kam es nicht zu einer Abnahme der Lebensmittelproduktion. Der zusätzliche Zuckerrohranbau findet mehrheitlich auf ungenutzten Agrar-Flächen statt und führt daher nicht zur Verdrängung anderer Nutzpflanzen. Schätzungen zeigen zudem, dass die Zuckerrohrproduktion 30mal höher sein könnte, ohne Gefahr für das Ökosystem oder den Anbau anderer Nutzpflanzen zu haben.

Dafür gibt es keine Hinweise. Über 99% der brasilianischen Zuckerrohr-Plantagen sind mehr als 2.000 km vom Amazonas entfernt und die brasilianische Regierung hat zudem ein agrar-ökologisches Programm initiiert, das die Ausweitung von Zuckerrohr auf 7,5% des brasilianischen Territoriums limitiert und den Zuckerrohranbau in über 90% des Landes komplett verbietet.

Dafür gibt es keine Hinweise. Zuckerrohr wird fast ausschliesslich über den natürlichen Regen gewässert. Zudem arbeiten wir eng mit einer Vielzahl von Organisationen zusammen, um nachhaltige Anbaupraktiken zu unterstützen, z.B. mit WWF bei Bonsucro (Eine globale Organisation, die ökologische/ soziale Zuckerrohr-Produktion vorantreibt).

Coca-Cola Schweiz

Die Einführung der PlantBottle™ Flasche befindet sich weltweit in der Implementierungsphase. Sie wird sukzessive in verschiedenen Märkten für verschiedene Produkte eingeführt. Ziel ist es, bis 2020 alle PET-Flaschen zu PlantBottle™ Flaschen zu machen.

Valser Silence PlantBottle™Flasche

Unsere Forschungsabteilungen arbeiten intensiv an Technologien, um die anderen 70% des PETs (TA bzw. Terephthalsäure) nachhaltig und kommerziell durchführbar aus Pflanzen herzustellen. Dabei wurden bereits erste technische Fortschritte erzielt. Ziel ist es, bis 2020 eine PlantBottle™ Flasche mit 100% Pflanzenanteil zu haben.
Zudem arbeiten wir mit Partnern an Verfahren MEG aus Pflanzenresten (z.B. Fruchtschalen, Gras-Abschnitt, Rinde), anstatt aus Zuckerrohr zu gewinnen. Diese Pflanzenreste sind weltweit verfügbar und werden die Umweltfreundlichkeit unserer Packungen weiter erhöhen.

Nein. Die Produktqualität von Valser Silence ist gleichbleibend hoch.

Zurzeit ist die 750 ml PET-Flasche die einzige PlantBottle™.

Nein, aber sie ist zu 100% recyklierbar.

Kunststoffe aus Bioethanol sind nicht biologisch abbaubar. Sie sind chemisch identisch mit herkömmlichem PET. Kompostierbarkeit von Kunststoffverpackungen hat sich auch nicht als ökologisch vorteilhaft erwiesen, weil es sich um eine kalte Verbrennung handelt und das CO2 ungenutzt in die Atmosphäre gelangt. Deshalb ist es ökologisch viel sinnvoller Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen in einem möglichst hohen Wertstoffkreislauf in Form von PET-Recycling oder Mehrwegsystemen zu führen.